U13 bis zum Ditzinger Bahnhof?

Veröffentlicht am 05.08.2023 in Fraktion

Ditzingen hat derzeit gute Chancen, an das Netz der Stuttgarter Stadtbahnen angeschlossen zu werden. Der bereits vom Stuttgarter Gemeinderat beschlossene Bau eines Straßenbahn-Depots an unserer Stadtgrenze beim Aldi macht es möglich. Aber die Entscheidung, ob die künftige Endhaltestelle der Stadtbahnlinie U13 am Ditzinger Bahnhof oder im Gewerbegebiet Süd liegen wird, ist noch nicht gefallen.

In unseren Augen gibt es überzeugende Gründe, die Linie bis zum Bahnhof durchzubinden: dort halten nicht nur alle Buslinien, sondern auch die S-Bahn. Zudem hat die Stadt viel Geld investiert, um den veralteten Bahnhof zu einem modernen Mobilitätsschwerpunkt auszubauen, bei dem lediglich die geplante Fußgängerbrücke über die Gleise und das Fahrradparkhaus noch fehlen. Was liegt also näher, als die Stadtbahnlinie dorthin fahren zu lassen, wo eine Anbindung an all die anderen Verkehrsmittel besteht?

Für die SPD-Fraktion hat die Durchbindung zum Bahnhof deshalb höchste Priorität. Eine Endhaltestelle im Gewerbegebiet würde die U13-Linie zu einem Torso machen, der vor allem den dort Beschäftigten nutzt. Für die übrigen Nutzer müsste ein neu zu errichtender Bushaltepunkt für mindestens 3 Linien als „Notlösung“ dienen.

Ein großes ABER gibt es für uns allerdings noch.

Die Planung für die Linienführung bis ins Gewerbegebiet ist bereits sehr detailliert, und die Kostenschätzung deshalb einigermaßen verlässlich. Für die Strecke bis zum Bahnhof existiert bisher jedoch nur eine sehr grobe Planung mit entsprechend unzuverlässiger Kostenschätzung. Die Gefahr ist groß, dass die ohnehin hohen Kosten dieser Variante bei einer vertieften Planung weiter steigen, und eine Realisierung der Strecke damit unbezahlbar wird.

Dies wäre für die SPD-Fraktion der einzige Grund, auf eine Streckenführung bis zum Bahnhof zu verzichten und der „Notlösung“ im Gewerbegebiet zuzustimmen.

Weil die große Mehrheit im Gemeinderat unsere Meinung teilt, wurde in der letzten Sitzung vor den Sommerferien – neben dem weiteren Verfahren für die Strecke ins Gewerbegebiet - auch die vertiefte Planung zum Bahnhof in Auftrag gegeben und zugleich die Förderung für die mögliche Umsetzung beantragt.

Dabei hoffen wir sehr auf ein positives Ergebnis. Denn mit dieser deutlich verbesserten Anbindung an den ÖPNV können wir einen wichtigen Beitrag zur dringend notwendigen Verkehrswende leisten.

Für Fragen und Anregungen zu diesem Thema stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

 

Ihre SPD-Fraktion

Sabine Roth, Herbert Hoffmann, Ina Knecht

 

Counter

Besucher:1956139
Heute:23
Online:1